BADV in Leichter Sprache

Bildschirmfoto von www.badv.bund.de

Bildschirmfoto von www.badv.bund.de

Die Abkürzung BADV steht für:
Bundes
Amt für zentrale
Dienste und offene
Vermögensfragen.

Der deutsche Staat hat früher vielen Menschen
unrechtmäßig Geld und Besitz abgenommen.
Das passierte in der Nazi-Zeit (1933-1945)
und in der DDR-Zeit (1949-1990).
Die Beamten in dieser Abteilung entscheiden,
ob Menschen Geld zurückbekommen.

Das BADV hat eine Internetseite in Leichter Sprache.
Dort gibt es verschiedene Infos.
Dort steht was das BADV macht und
wie das BADV funktioniert.

Auf der Internetseite gibt es auch Infos,
über die Geschichte in Deutschland.

Damals glaubten viele in Deutschland,
dass Menschen nicht die gleichen Rechte haben.
Der Staat hat Menschen ausgegrenzt.
Menschen mit anderem Glauben oder mit anderer Herkunft.
Sie wurden sehr schlecht behandelt.
Und ihr Besitz wurde weggenommen.

Schwere Wörter werden neben dem Text erklärt.
Zum Beispiel das Wort Ausgrenzen:

bedeutet: jemanden aus der Gruppe heraushalten.
Jemand darf nicht mitmachen.

Hier geht es zur Internetseite des BADV:
www.badv.bund.de/DE/LeichteSprache/LeichteSpracheStart.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.