Der Mini·job – Eine Broschüre in Leichter Sprache

Leichte Sprache AusbildungEs gibt eine neue Broschüre.
Die Broschüre heißt:
Der Mini·job – Eine Broschüre in Leichter Sprache

In der Broschüre gibt es Informtationen zu verschiedenen Gesetzen.
Zum Beispiel:

  • Gesetz über Teil·zeit·arbeit und befristete Arbeits·verträge
  • Entgelt·fortzahlungs·gesetz
  • Mindes·turlaubs·gesetz für Arbeit·nehmer

Schwere Wörter sind in der Farbe Grün geschrieben.
Die grünen Wörter stehen am Ende der Broschüre.
Dort werden die schweren Wörter erklärt.

Den Text in Leichter Sprache hat
das Büro für Leichte Sprache „leicht ist klar“ geschrieben.

Die Broschüre haben verschiedene Leute ins Internet gemacht.
Zum Beispiel das Frauen·büro der Stadt Mainz.
Und die Gleich·stellungs·beauftragten der Stadt Pforzheim und des Enzkreises.

Susanne Brückner ist Gleich·stellungs·beauftragte.
Sie sagt:

Menschen in Minijobs dürfen nicht benachteiligt werden.
Hierfür sollten sie ihre Rechte und Pflichten kennen und verstehen.
Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen,
sie trägt dazu bei,
selbst zu entscheiden und zu bestimmen.
Insbesondere schwierige Texte werden dadurch beispielweise für
Menschen mit einer geistigen Behinderung oder
einer Lern-behinderung besser lesbar und verständlich.
Sie kann aber auch Menschen nützlich sein,
die nicht gut lesen und schreiben können sowie Menschen,
die nicht so gut Deutsch können.

Die Broschüre gibt es bei der Stadt Pforzheim:
Mini-Job-Broschüre in leichter Sprache (PDF Datei)

Oder bei der Stadt Mainz:
Minijobs – eine Broschüre in Leichter Sprache (PDF Datei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.