Infos zur Krankenkasse in Leichter Sprache

Foto: Techniker Krankenkasse

Foto: Techniker Krankenkasse

Die Techniker Krankenkasse ist
die zweitgrößte Krankenkasse in Deutschland.

Die Techniker Krankenkasse
hat eine eigene Internetseite.
Seit diesem Monat,
hat die Krankenkasse auch eine Seite in Leichter Sprache.

Die Internetseite der Techniker Krankenkasse ist sehr groß.
Das heißt, es gibt viele Informationen und
viele Unterseiten.
Es kann schwer sein Informationen zu finden,
die man sucht.

Seit September 2013 hat die Krankenkasse
auch eine Internetseite in Leichter Sprache.

Auf der Seite in Leichte Sprache steht bis jetzt,
wer die Krankenkasse ist und
was die Krankenkasse macht.

Dort steht zum Beispiel:

Unser Name ist:
Techniker Krankenkasse
Wir nennen uns auch: TK.
Wir sind eine gesetzliche Kranken-Kasse.
Bei uns sind viele Menschen versichert.
Das heißt: Sie bezahlen Geld an die TK.
Das Geld nennt man Beitrag.
Die TK zahlt dafür zum Beispiel:

  • Kosten für Arzt-Besuche
  • Ihre Behandlungen
  • Ihre Medikamente

Was die TK bezahlt, steht in Gesetzen.

Die Seite in Leichter Sprache ist noch schwer zu finden.
Auf der Hauptseite geht man ganz nach unten.
Dort steht unter Service, das Wort Barrierefreiheit.
Auf das Wort Barrierefreiheit klicken.
Dann auf „Leichte Sprache“ klicken.

Hier geht es direkt zur Seite in Leichter Sprache:
www.tk.de/tk/hilfe/barrierefreiheit/leichte-sprache/572590

2 comments

  1. Andreas sagt:

    Eine schöne Idee, das gesamte Angebot auch in leichter Sprache zu veröffentlichen. Auf den ersten Blick sieht der Auszug zwar so aus, als ob man sich an Kleinkinder wenden wollte, aber ich denke, bei komplexeren Themenbereichen im Bereich der Krankenversicherung dürfte das Angebot viel Anklang finden.

  2. Sebastian sagt:

    Die Techniker Krankenkasse ist echt super – einerseits, weil die Krankenkasse einfache Sprache verwendet, andererseits schneidet die Krankenversicherung auch sehr gut beim Krankenkassenvergleich der Stiftung Warentest ab. Ich achte bei Krankenkassen und Zusatzversicherung aber auch immer darauf, ob Abtreibungen etc. mit finanziert werden, da ich dafür meinen Mitgliedsbeitrag nicht hergeben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.