Menschen nicht ausgrenzen

Viele Menschen in Deutschland können nur kurze Sätze lesen.
Und kurze Sätze schreiben.

Das hat viele Gründe.
Menschen die eine andere Sprache sprechen,
oder Menschen mit Behinderung.
Aber auch alte Menschen,
die Schwierigkeiten mit schwerer Sprache haben.

Diese Menschen werden ausgeschlossen.

Darüber gibt es ein Forum in Hannover.
Ein Forum ist ein Gespräch mit mehreren Personen.

Das Forum ist

am
Dienstag,
den
13.03.2012,
um
16.00 Uhr,
im
Haus der Region,
im
Raum N002,
in der
Hildesheimer Straße 18,
in
30169 Hannover

 

Frau Völkening wird zuerst einen Vortrag halten.
Sie spricht über das Thema Leichte Sprache.

Nach dem Vortrag gibt es Gespräche.
In den Gesprächen geht es um Leichte Sprache.
Und was man in Hannover daran verbessern kann.

Es gibt Texte und Wörter,
die kann nicht jeder verstehen.
Sie sind schwierig.
Zum Beispiel eine Anleitung für einen Fernseher,
oder ein Beipackzettel von einem Medikament.

Hans-Christoph Brehmer meint:

Man muss Texte oft zwei mal lesen,
bevor man sie versteht.
Oder man vesteht sie gar nicht.

Menschen mit einer Behinderung,
oder Menschen die eine andere Sprache sprechen,
haben es noch schwerer.

Diese Menschen sollen Texte einfacher verstehen.

Leichte Sprache ist klar und verständlich.
Kurze Sätze sind wichtig.
Und ohne Fremdwörter.
Leichte Sprache hilft vielen Menschen geschriebenes zu verstehen. 

Hans-Christoph Brehmer ist der Beauftragter für Menschen mit Behinderungen,
in Hannover.

Leichte Sprache muss es geben,
damit alle Menschen die gleichen Chancen haben.

Das Forum am 13.03.2012 ist öffentlich.
Das heißt,
jeder kann hingehen und zuhören.

 

Hildesheimer Straße 18

Größere Kartenansicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *