Nachgefragt: Büro für Leichte Sprache Iserlohn

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Das Hurraki Tagebuch stellt regelmäßig ein
Büro für Leichte Sprache vor.
Heute stellen wir das
Büro für Leichte Sprache in Iserlohn vor.


Mandy Brösner vom Büro für Leichte Sprache Iserlohn
hat auf unsere Fragen geantwortet.

Was bedeutet Leichte Sprache für Sie?

Leichte Sprache ist für viele Menschen wichtig.
Durch Leichte Sprache können viele Menschen mehr verstehen.
Das finde ich wichtig.
Leichte Sprache ist der Schlüssel zur gleichberechtigten Teilhabe und Möglichkeit der Mitsprache von Menschen.
Wenn Inklusion wirklich gelebt werden soll,
muss es mehr Texte in Leichte Sprache geben.

Wer schreibt die Texte in Leichter Sprache?

Ich schreibe die Texte in Leichte Sprache.
Ich bin Mandy Brösner.
Ich habe eine Ausbildung zum Übersetzen in Leichter Sprache gemacht.
Ich leite das Büro für Leichte Sprache Iserlohn.
Das Büro ist von der Netzwerk Diakonie gGmbH.
Wir sind Mitglied des Netzwerks Leichte Sprache.

Welche Hilfsmittel benutzten Sie?

Ich benutze sehr häufig ein Synonymwörterbuch.
Oder auch die Wörterbücher von Hurraki und der Lebenshilfe.
Außerdem benutze ich die Symbolsammlung Metacom oder die Bilder für Leichte Sprache von der Lebenshilfe Bremen.

Wie werden die Texte auf Verständlichkeit geprüft?

Wir haben 2 Prüfergruppen.
Wir haben insgesamt 10 Menschen mit Behinderungen zu Prüfern ausgebildet.
Die Gruppen treffen sich je einmal in der Woche um Texte zu prüfen.
Schwierige Texte werden häufiger geprüft. Solange bis sie wirklich leicht sind.
Texte von Internetseiten werden ebenso 2 mal geprüft. Einmal der Text an sich und dann noch einmal der Text in den Strukturen der Internetseite.

Für wen schreiben Sie Texte?

Wir übersetzen verschiedene Texte.
Wir haben Texte übersetzt u.a.:

  • für die Stadt Iserlohn (die Internetseite und Texte für die Stadtbücherei)
  • für das Frauenreferat des Kirchenkreises Iserlohn
  • für die Bürgermeisterwahlen in Iserlohn
  • viele Texte für die Netzwerk Diakonie – z.B. die Internetseite, Betreuungsvertrag.
  • wir machen Veranstaltungen und Schulungen für verschiedene Träger

Was kostet ein Text in Leichter Sprache?

Das ist sehr unterschiedlich.
Das kommt auf die Schwere und den Umfang des Textes an.
Aktuell gibt es als untere Grenze einen Richtwert von 70€/ pro Normseite.
Schwerere Texte sind entsprechend teurer.

Welchen Text sollte es in Zukunft unbedingt auch in Leichter Sprache geben?

Es sollte eigentlich alle Texte in Leichte Sprache geben.
Ich finde es müsste mehr Nachrichten in Leichte Sprache geben.
Aber auch Speisekarten.
Oder Leitfäden im Rahmen der ärztlichen Versorgung, wie für Apotheken, Ärzte, Krankenhäuser.
Außerdem die Beschilderung im Gemeinwesen sollte den Bedingungen angepasst werden.
So wird mehr Selbstbestimmung und Teilhabe möglich.

Hier geht es zum Büro für Leichte Sprache Iserlohn:
www.netzwerk-diakonie.de/buero-fuer-leichte-sprache/

Das ist die Adresse vom Büro für Leichte Sprache Iserlohn:
Kurt-Schumacher-Ring 14
58638 Iserlohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.