Nachgefragt: Büro für Leichte Sprache Kiel

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Das Hurraki Tagebuch stellt regelmäßig ein
Büro für Leichte Sprache vor.
Heute stellen wir das
Büro für Leichte Sprache Kiel vor.

Annika Wallaschek vom Büro für Leichte Sprache Kiel
hat auf unsere Fragen geantwortet.

Was bedeutet Leichte Sprache für Sie?

Leichte Sprache bedeutet für mich:
Viele Menschen können Leichte Sprache
besser verstehen.
Wenn Menschen viel verstehen,
dann können sie besser am Leben teilnehmen.
Und sie können mehr selbst bestimmen.

Wer schreibt die Texte in Leichter Sprache?

Ich schreibe die Texte in Leichter Sprache.

Ich habe Leichte Sprache
bei der Lebenshilfe gelernt.
Ich habe eine Schulung gemacht.
Und ich habe eine Urkunde bekommen.
Auf der Urkunde steht:
Annika Wallaschek ist Übersetzerin
für Leichte Sprache.

Welche Hilfsmittel benutzten Sie?

Wenn ich Texte in Leichte Sprache übersetze,
dann lese ich viel über die Texte.
Zum Beispiel im Internet und in Wörter-Büchern.
Und ich spreche viel über die Texte.
Zum Beispiel:

  • Mit anderen Übersetzern und Übersetzerinnen,
  • mit den Prüfern und Prüferinnen,
  • mit den Menschen, für die ich die Texte mache.

Wie werden die Texte auf Verständlichkeit geprüft?

Ich treffe mich 1 Mal in der Woche
mit einer Prüfer-Gruppe.
In der Prüfer-Gruppe sind
5 bis 7 Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
Sie wohnen und arbeiten in der Vorwerker Diakonie.

Wir lesen und sprechen über den Text.

Manchmal ist der Text noch zu schwer.
Dann muss ich den Text besser schreiben.
Wenn alle Prüfer und Prüferinnen den Text verstehen,
dann ist der Text Leichte Sprache.

Für wen schreiben Sie Texte?

Die meisten Texte schreibe ich für Ämter.

Zum Beispiel für die Ämter in der Stadt Kiel.
Die Stadt Kiel hat eine Internet-Seite.
Ich übersetze die Internet-Seite in Leichte Sprache.

Ich habe auch Texte geschrieben für

  • den Landes-Beauftragten für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein,
  • die Einrichtung Kieler Fenster.
  • oder für die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg.

Was kostet ein Text in Leichter Sprache?

Jeder Text ist anders.

Es gibt einfache und kurze Texte.
Zum Beispiel: Eine Einladung für ein Fest.
Diese Übersetzung geht schnell
und kostet weniger Geld.

Und es gibt schwere und lange Texte:

Zum Beispiel: Ein Vertrag.
Diese Übersetzung dauert länger
und kostet mehr Geld.

Welchen Text sollte es in Zukunft unbedingt auch in Leichter Sprache geben?

Ich wünsche mir viele Infos in Leichter Sprache.

Zum Beispiel im Museum.

Im Museum können die Menschen
interessante Sachen erleben.
Aber viele Menschen können die Infos
im Museum nur schwer verstehen.

Mit Infos in Leichter Sprache können
viele Menschen mehr verstehen.
Dann macht das Museum mehr Spaß.
Und mehr Menschen gehen ins Museum.

Hier geht es zum Büro für Leichte Sprache Kiel:
www.leichtesprache-kiel.de

Das ist die Adresse vom Büro für Leichte Sprache Kiel:
Hohenrade 17
24106 Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.