Nachgefragt: Büro für Leichte Sprache: Leicht Lesen

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Das Hurraki Tagebuch stellt regelmäßig ein
Büro für Leichte Sprache vor.
Heute stellen wir das
Büro für Leichte Sprache Leicht Lesen vor.

Elisabeth Laister und
Maria Seisenbacher von Leicht Lesen
haben auf unsere Fragen geantwortet.

Was bedeutet Leichte Sprache für Sie?

  • Informationen so zu machen,
    damit viele Menschen sie verstehen können.
  • Informationen übersichtlich gestalten.
  • Leichte Sprache fördert die Selbst-Bestimmung von
    Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
  • Gibt einen Zugang für Menschen mit Deutsch als Zweit-Sprache
    und Menschen mit Lese-Schwäche und Schreib-Schwäche.

Wer schreibt die Texte in Leichter Sprache?

Maria Seisenbacher und Elisabeth Laister
übersetzen die Texte in Leichte Sprache.

Welche Hilfsmittel benutzten Sie?

  • Hurraki
  • Bild-Wörterbuch der Lebenshilfe Bremen
  • Nach-Forschungen im Internet
  • Gespräche mit Experten und Expertinnen

Wie werden die Texte auf Verständlichkeit geprüft?

Der übersetzte Text wird von einer Prüf-Gruppe geprüft.
Das bedeutet der Text wird gemeinsam gelesen.
Dinge die nicht verstanden werden,
werden verändert.

Die Prüf-Gruppe ist von der Ziel-Gruppe.
Das heißt wenn ein Text für
Menschen mit Lern-Schwierigkeiten übersetzt wird,
dann sind in der Prüf-Gruppe Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.

Für wen schreiben Sie Texte?

Für diese Kunden und Kundinnen haben wir bis jetzt übersetzt:

  • Österreichisches Parlament
  • Wiener Jugenderholung
  • Theater-Stück „Song of myself or (m)other zwei – wir zwei”

Dieses Projekt haben wir ohne Auftrag gemacht:
Informationen in Leichter Sprache für die Bundespräsidenten-Wahl und Bundespräsidentinnen-Wahl 2016 in Österreich.

Was kostet ein Text in Leichter Sprache?

Das kommt darauf an,
welchen Text wir übersetzen.
Und für welche Ziel-Gruppe der Text sein soll.
Wir sprechen gerne in einem persönlichen Gespräch darüber.

Welchen Text sollte es in Zukunft unbedingt auch in Leichter Sprache geben?

  • Miet-Verträge
  • Handy-Verträge
  • Wohn-Verträge für Menschen,
    die in einer Organisation leben.
  • Ansuchen um Mindest-Sicherung.
  • Bei-Pack-Zettel von Medikamenten.
  • Informationen beim Arzt oder bei der Ärztin.
  • Informationen im Krankenhaus.
  • Alles, worauf ich meine Unterschrift machen soll.
  • Und vieles mehr.

Hier geht es zu Leicht Lesen:
www.leichtlesen.at
Das Büro für Leichte Sprache xyz bei Google Plus:

Leicht Lesen bei Facebook:
www.facebook.com/leichtlesen

Das ist die Adresse von Leicht Lesen:
Jheringgasse 32/10
1150 Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.