Nachgefragt: Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe

Das Hurraki Tagebuch stellt regelmäßig ein
Büro für Leichte Sprache vor.
Heute stellen wir das
Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven vor.

Karin Mohr-Schindler vom Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven
hat auf unsere Fragen geantwortet.

Was bedeutet Leichte Sprache für Sie?

Vor 2 tausend Jahren hat ein sehr schlauer Mann gesagt:
Die Kunst der Sprache besteht darin, verstanden zu werden“
Der Name von dem Mann ist: Konfuzius.
Und er meinte:
Menschen sollen so sprechen, dass wir sie verstehen.

Dafür ist Sprache da.
Manchmal ist das schwer, so zu sprechen.
Darum ist Sprache wie eine Kunst.

Wir denken:
Schwere Sprache wird es immer geben.

Aber: Sprache soll so sein, dass alle Menschen Sprache verstehen.

Und Leichte Sprache kann dabei helfen.

Wer schreibt die Texte in Leichter Sprache?

Viele Übersetzer und Übersetzerinnen arbeiten für unser Büro.
Alle Übersetzer und Übersetzerinnen haben bei uns gelernt,
wie man gut übersetzt.
Sie kennen die Regeln der Leichten Sprache.

Die Übersetzer und Übersetzerinnen haben verschiedene Berufe.
Wenn ein Text zu ihrem Beruf passt,
dann können sie den Text besonders gut verstehen.
Dann wissen sie, was in dem Text wichtig ist.

Welche Hilfsmittel benutzten Sie?

Wir machen gerade im Computer eine Sammlung.
Das heisst: Wir sammeln die Texte, die schon übersetzt sind.
Wir wollen die Texte nach Überschriften einteilen.

Zum Beispiel :

  • alle Texte von Behörden
  • alle Texte zur Arbeits-sicherheit
  • alle Texte, die mit Krankheit oder Kranken-haus zu tun haben.

Vielleicht brauchen unsere Übersetzer und Übersetzerinnen mal Hilfe. Dann können sie in der Sammlung suchen.
Vielleicht gibt es da schon einen Text, der ähnlich ist.

HURRAKI ist natürlich auch eine Hilfe, um auf gute Ideen für eine Übersetzung zu kommen.

Und dann ist es wichtig, viele Texte in Leichter Sprache zu lesen.
Als Übersetzer oder Übersetzerin muss man viel üben.
Das ist bei Leichter Sprache genauso wie bei anderen Sprachen.

Wie werden die Texte auf Verständlichkeit geprüft?

Wir haben 7 Prüfer und Prüferinnen.
Alle Prüfer und Prüferinnen kommen aus unserer
Werkstatt für Menschen mit Behinderung (Abkürzung: WfbM).

Wir haben für alle Prüfer und Prüferinnen eine Schulung gemacht.
In der Schulung haben sie gelernt, was beim Prüfen wichtig ist.

Eine Frau von einem anderen Büro für Leichte Sprache
hat die Schulung gemacht.

Die Prüfer und Prüferinnen treffen sich jeden Freitag in unserem Büro.
Dann prüfen sie übersetzte Texte.

Wenn wir mehr Aufträge kriegen, brauchen wir auch noch mehr Prüfer und Prüferinnen.

Für wen schreiben Sie Texte?

Unser Büro gibt es erst wenige Wochen.

Wir haben erst die Übersetzer und Übersetzerinnen geschult.
Dann haben wir die Prüfer und Prüferinnen geschult.

Und jetzt fragen wir nach Aufträgen.

Wir haben schon etwas angefangen.

Wir haben Leichte Sprache vorgestellt.

Zum Beispiel:

  • Im Radio
  • Beim Behinderten-Beirat der Stadt
  • Beim Kranken-haus
  • Beim National-Park-Besucher-Zentrum

Jetzt fangen wir richtig an.
Ich bin die Leiterin vom Büro.
Ich habe die Schulung für Übersetzungen vor 5 Jahren gemacht.
In den 5 Jahren habe ich schon viele Texte übersetzt.
Das waren Texte für unsere Firma und andere Firmen.
Zum Beispiel:

  • Verträge
  • Schweige-pflichts-entbindung
  • Angebote für Freizeit-Treffen

Wir machen auch Schulungen zu Leichter Sprache.
Die Schulungen können bei einer Firma sein.
Dann fahren wir in die Firma.
Oder die Firma schickt Mitarbeiter zu uns ins Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven.
Dann machen wir die Schulung in unserem Schulungs-raum.

Was kostet ein Text in Leichter Sprache?

Wir rechnen nach Standart-seiten.
Das heisst:
Wir zählen die Zeichen auf einer Seite.
Eine bestimmt Zahl von Zeichen kostet 100 Euro.
Ist ein Text besonders schwer, ist das teurer.

Welchen Text sollte es in Zukunft unbedingt auch in Leichter Sprache geben?

Das ist eine schwere Frage.
Es gibt so viele Texte, die viele Menschen nicht verstehen.
Viele Menschen sagen uns,
die Briefe von Ämtern müssen in Leichte Sprache.
Ich denke, am wichtigsten ist:
Viel mehr Menschen müssen wissen, dass es Leichte Sprache gibt!
Dann wollen mehr Menschen Leichte Sprache haben.
Dann muss es auch mehr Leichte Sprache geben.
Und dann ist Leichte Sprache bald selbstverständlich!
So wie Rampen für Rollstuhl-fahrer.

Hier geht es zum Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven:
www.gemeinsam-unterstuetzen.de/produkte_dienste/produkte-und-leistungen/buero-fuer-leichte-sprache-wilhelmshaven/

Das Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven bei Facebook:
www.facebook.com/leichte.sprache.whv.gps

Das ist die Adresse vom Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven:
Kieler Straße 14
26382 Wilhelmshaven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.