Radio·logie in Leichter Sprache

bilder·buch
Das Universitäts·klinikum Jena hat ein Heft gemacht.
Das Heft heißt:
Radio·logie·führer in Leichter Sprache.

Am Anfang vom Heft steht:

Radiologie:
So nennen wir bestimmte Untersuchungen.
Bei diesen Untersuchungen machen wir Bilder.
Das tut nicht weh.
Die Bilder zeigen, wie es im Körper aussieht.
Die Bilder zeigen Knochen, Organe und Gewebe.
Der Arzt sieht auf den Bildern, ob alles gesund ist.

Am Heft haben verschiedene Leute mit·gearbeitet.

  • Schüler von der Staatlichen Berufs·bildenden Schule für Gesundheit und Soziales in Jena
  • Mitarbeiter der Werkstatt für behinderte Menschen der Saale Betreuungs·werk der Lebens·hilfe Jena gGmbH
  • Universitäts·klinikum Jena

Dr. Holger Gerlach ist Lehrer für Heil·erziehungs·pfleger.
Er sagt:

Damit möchten wir erreichen,
dass Menschen mit Behinderungen ernst genommen werden.
Denn auch sie sind kompetente Personen.
Uns ist es besonders wichtig,
dass wir die Projekte mit den behinderten Menschen gemeinsam erstellen und
nicht nur für sie.

Das Heft ist 40 Seiten lang.
Neben dem Text sind gemalte Bilder.

Das Heft gibt es als PDF Datei.
Hier gibt es das Heft:
www.uniklinikum-jena.de/MedWeb_media/Presse/2016/Bilder+Presse/Radiologief%C3%BChrer+in+Leichter+Sprache.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.