Wahl·briefe in Leichter Sprache


Am am 7. Mai 2017 ist die Wahl für den Land·tag Schleswig-Holstein.
Die Wahl soll leichter werden.
Deshalb gibt es Wahl·briefe in Leichter Sprache.
Manche sagen, die Briefe sind gut.
Manche sagen, die Briefe sind schlecht.

Die Wahl soll leichter werden.
Es soll wenig Barrieren geben.
Hurraki hat darüber berichtet: Wahl·zettel in Leichter Sprache

Manche Brief·empfänger finden die Wahl·briefe komisch.
Sind die Wahl·briefe in Leichter Sprache gut?

Dr. Alexander Lasch untersucht die menschliche Sprache.
Er ist: Sprach-Wissenschaftler.
Und arbeitet an der: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Der Schleswig-Holsteinischer Zeitungs·verlag hat Alexander Lasch gefragt.
Wie findet er die Wahl·briefe in Leichter Sprache.

Den Zeitungs·artikel gibt es im Internet.
Hier geht es zum Zeitungs·artikel:
Wahlbriefe in „Leichter Sprache“

Hier geht es zum Blog von Alexander Lasch:
Sprachpunkt

Systa Ehm ist Pastorin.
Sie hat einen Artikel geschrieben.
Über das Thema Leichte Sprache und Wahl·briefe.
Ihr Artikel steht im Hamburger Aben·blatt.
Hier geht es zum Artikel:
Vorteil Leichte Sprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.