Briefwahl

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer nicht zu einer Wahl gehen kann,

kann manchmal auch eine Briefwahl machen.

Das heißt:

Den Stimmzettel mit der Post zum Wahllokal schicken.

Gleiche Wörter[Bearbeiten]

briefliche Stimmabgabe


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Zum Beispiel:

Bei der Bundestagswahl bekommen alle Bürger eine Wahlbenachrichtigung geschickt.

Wer die Wahlbenachrichtigung im Wahllokal vorzeigt,

bekommt den Stimmzettel um zu wählen.

Manche Menschen können nicht ins Wahllokal gehen.

Zum Beispiel:

  • weil sie verreist sind
  • das Wahllokal Barrieren hat
  • das Wahllokal zu weit weg ist


Dann kann man Briefwahl machen.

Auf der Wahlbenachrichtigung kreuzt man das Wort Briefwahl an und

schickt die Wahlbenachrichtigung zurück.

Dann bekommt man den Stimmzettel zugeschickt.


Auf dem Bild ist ein Stimmzettel zu sehen. Von der Bundestagswahl 2005.


Der Stimmzettel muss spätestens am Wahltag im Wahllokal sein.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.