Feldjäger

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundeswehr hat eine eigene Polizei.

Man sagt oft auch Militär-Polizei.

Diese Polizei nennt man Feldjäger.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Militärpolizei


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Feld-Jäger gibt es in ganz Deutschland.

An 30 verschiedenen Orten.

Feld-Jäger arbeiten Tag und Nacht.

Die Feld-Jäger arbeiten für die Bundeswehr.

Sie arbeiten auch in anderen Ländern,

die sich mit uns verbündet haben.


Sie arbeiten an vielen Orten. Oft sieht man sie

  • im Bahnhof,
  • in der Stadt oder
  • auf Übungs-Plätzen der Bundeswehr.


Manchmal sieht man sie auf der Straße.

Auf ihren Autos steht: Feldjäger.

Was sind ihre Aufgaben? Zum Beispiel:

  • Sie achten darauf, dass sich alle Soldaten an die Regeln und Gesetze halten.
  • Sie helfen den Soldaten, wenn sie Hilfe brauchen.
  • Sie helfen bei großen Veranstaltungen von der Bundeswehr.
  • Sie helfen den Fahr-Zeugen von der Bundeswehr im Straßen-Verkehr.
  • ... und sie tun noch viel mehr.

Die Feld-Jäger kümmern sich auch um die Sicherheit.

Sie arbeiten so ähnlich wie die Polizei.

Zum Beispiel:

  • Sie können etwas bewachen.
  • Und sie können Verbrechen aufklären.
  • Sie können auch Chefs beschützen. Damit den Chefs nichts passiert.


Feld-Jäger können auch im Ausland arbeiten.

Die Feld-Jäger können in einem anderen Land arbeiten,

  • wenn es dort keine Polizei gibt und wenn dort deutsche Soldaten sind.
  • Oder wenn die Polizei dort ihre Arbeit nicht gut macht.


Wenn die Bundeswehr ins Ausland muss, dann werden die Feld-Jäger ganz besonders gebraucht.


Sie helfen den Soldaten bei den Einsätzen:

  • an Land,
  • auf dem Meer und
  • in der Luft.


Sie können einen Einsatz leiten oder unterstützen.

Die Feld-Jäger arbeiten mit den Menschen im Land zusammen.

Zum Beispiel:

  • mit den Ämtern oder Behörden in dem Land.
  • mit Gruppen, die für die Sicherheit zuständig sind.
  • mit der Militär-Polizei aus anderen Ländern.
  • mit Gruppen aus anderen Ländern.