Ferdinand Oechsle

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinand Oechsle war ein Mechaniker,

Goldschmied und Erfinder.

Er hat eine Methode erfunden,

wie man feststellen kann, wie gut Trauben sind.

Man kann das messen.

Mit Grad Oechsle wird das Mostgewicht der Trauben gemessen.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Christian Ferdinand Oechsle


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Ferdinand Oechsle ist am 26. Dezember 1774 in Buhlbach, Deutschland geboren worden.

Er ist am 17. März 1852 in Pforzheim gestorben.


Im Jahr 1803 hat er Karoline Gmelin geheiratet.

Mit seinem Sohn Christian Ludwig,

hat er die Most-waage mit Gradeinteilung erfunden.

Damit kann sagen wie viel Zucker in frisch gepressten Trauben-saft ist.

Man sagt dazu: Die Grad Oechsle messen.

Mit der Oechsle-waage kann man voraus sagen,

wie gut ein Wein wird.


Ferdinand Oechsle hat Artikel für eine Zeitschrift geschrieben.

Die Zeitschrift heißt:

Dinglers Polytechnischem Journal


Er hat auch Bücher geschrieben.


Verschiedene Erfindungen sind von ihm.

Zum Beispiel:

  • eine Gold-legierungs-waage
  • eine Rechenmaschine für Bijouteriefabrikanten
  • Varianten des Lebensrads
Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.