Konrad Duden

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Duden war ein Lehrer und ein Lexikograf.

Von ihm ist die Idee für das Rechtschreib-Wörterbuch Duden.


Auf dem Bild ist Konrad Duden zu sehen


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Konrad Alexander Friedrich Duden


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Konrad Duden wurde am 3. Januar 1829 in Lackhausen, Deutschland geboren.

Er ist am 1. August 1911 in Sonnenberg, Deutschland gestorben.


Er hat in Bonn studiert.

An der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität.

Er hat diese Fächer studiert:


Er hat nicht fertig studiert.

Manche sagen,

er hat nicht genug Geld gehabt.


Konrad Duden hat dann als Haus·lehrer gearbeitet.

In Frankfurt am Main und in Italien.


Weil er Hauslehrer war,

hat er eine Sonder·genehmigung bekommen.

Er hat dann sein Staatsexamen an der Universität Bonn gemacht.


Im Jahr 1854 lernt er Adeline Jakob kennen.

Im Jahr 1861 heiraten die beiden.

Sie haben zusammen 7 Kinder.


Im Jahr 1869 geht er nach Schleiz.

Er ist dort der Direktor am Gymnasium.

In Schleiz sprechen die Schüler verschiedene Dialekte.

  • fränkisch,
  • thüringisch und
  • sächsisch

Konrad Duden hat die Idee für ein Rechtschreib-Wörterbuch.


Vom 1876 bis zum Jahr 1905 ist er der Direktor des Königlichen Gymnasiums zu Hersfeld.

Hier macht er das Buch:

Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache


Im Jahr 1905 hört er mit Arbeiten auf.

Er geht in den Ruhestand.

Er geht nach Sonnenberg.

Im Jahr 1911 stirbt er dort.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.