Lehnwort

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Lehnwort ist ein Wort.

Es wird aus einer fremden Sprache in die eigene Sprache übernommen.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Wortentlehnung


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Sprache verändert sich meist sehr langsam.


Wenn für etwas Neues ein Wort gebraucht wird,

können die Menschen in einer Sprachgemeinschaft,

also einem Volk oder Land, dieses Wort selbst erfinden.


Wenn es aber in einer anderen Sprache dafür schon ein Wort gibt,

ist es einfach, dieses fremde Wort in die eigene Sprache zu übernehmen.


Manchmal wird es dann an die eigene Schreibweise angepasst.

Manchmal wird es so gelassen, wie es in der fremden Sprache geschrieben wird.

Das ist dann schwierig auszusprechen.

Die Menschen müssen solche Worte extra lernen.

Wie man sie schreibt, und wie man sie ausspricht.

Denn die fremde Sprache hat andere Recht-Schreib-Regeln.


Die Deutsche Sprache hat über Jahrhunderte bis heute

aus vielen Sprachen Worte entlehnt.


Früher aus dem Griechischen.

Dann aus dem Lateinischen.

Weil Lateinisch von Gelehrten in der ganzen Welt gesprochen wurde.

In der Neuzeit wurden viele Worte aus dem Französischen übernommen.

Denn der Lebensstil von Menschen in Frankreich wurde damals in Deutschland bewundert.

In der letzten Zeit werden sehr viele Worte aus dem Englischen übernommen.


Einige Leute finden das nicht gut.

Sie sagen, die Deutsche Sprache verliert ihre Eigenständigkeit.


Es ist gut, wenn man jedes Lehnwort auch auf Deutsch erklären kann.


Auch aus anderen Sprachen sind Worte in die Deutsche Sprache übernommen worden.

Und einige deutsche Worte wurden in andere Sprachen übernommen

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.