Marshallplan

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Marshallplan war ein Hilfsprogramm.

Im Jahr 1945 war der Zweite Weltkrieg zu Ende.

Den Menschen in Europa ging es schlecht.

Sie brauchten Hilfe.

Dafür gab es einen Plan.

Den Marshallplan.

Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Europäisches Rettungsprogramm

Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Im Mai 1945 ging der Zweite Weltkrieg zu Ende.

Die 4 Siegermächte nahmen Deutschland ein.

Deutschland musste aufgeben.


Ganz Europa ging es ziemlich schlecht.

Städte, Straßen und Fabriken wurden zerstört.

Die Menschen mussten hungern.

Es gab viele Arbeitslose.

Nun musste sich alles ändern


George C. Marshall wollte, dass es Westeuropa wieder besser ging.

Er entwickelte somit den Marshallplan

George kommt aus den USA.

Alle Länder, die vom Krieg betroffen waren, bekamen Unterstützung.

Sogar die Verlierer.

Am 3. April 1948 wurde der Marshallplan unterschrieben.


Der USA ging es nach dem Zweiten Weltkrieg gut.

Ihr Land wurde nicht zerstört.

Und somit konnten sie andere Länder helfen.


Sie gaben die westeuropäischen Länder 14 Milliarden Dollar.

Und das von 1948 bis 1952

Zunächst wurden alle Menschen versorgt.

Sie bekamen Nahrung und Medikamente.


Die USA wollte auch die Sowjetunion unterstützen.

Doch sie lehnten ab.

Es enstand daher ein Ost-West-Konflikt.

Man sagt dazu auch Kalter Krieg.


1953 bekam George Marshall für sein Plan den Friedensnobelpreis.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.