Alle dürfen klettern

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe


In Deutschland gibt es den Deutschen Alpen Verein.
Vom Deutschen Alpen Verein gibt es jetzt Informationen in Leichter Sprache.
Damit alle Berg·sport machen können.

Das kurze Wort für Deutscher Alpen Verein ist DAV.
Vom DAV gibt es eine Zeitschrift.
Die Zeitschrift heißt DAV Panorama.
In der Ausgabe 6/2017 gibt es einen Artikel in Leichter Sprache.
So fängt der Artikel an:

Auch Menschen mit Behinderungen können beim DAV klettern; neuerdings
können sie sogar durch Bestehen der Kletterschein-Prüfung ihre Kompetenz
beweisen. Doch zur Inklusion gehört auch Verständlichkeit – dabei hilft die
so genannte „Leichte Sprache“. Hier ein Beispiel.

Kletterhallen sollen sicher sein.
Darum hat der DAV eine Aktion gemacht.
Die Aktion gibt es seit dem Jahr 2005.
Die Aktion heißt: Aktion Sicher Klettern.
In der Aktion kann man Prüfungen für Kletterscheine machen.
Ein Kletterschein heißt: Toprope.
Das spricht man: Top-rohp.
Ein Kletterschein heißt: Vorstieg.
Etwa 100 Tausend Menschen haben diese Kletterscheine schon bekommen.

Den ganzen Artikel gibt es auch im Internet.
Als PDF Datei.
Hier geht es zum Artikel:
www.alpenverein.de

Beim DAV gibt es auch eine Abteilung für Jugendliche.
Die Abteilung heißt JDAV.
Der DAV und die JDAV haben überlegt:
Wie können Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Berg·sport machen?
Sie haben aufgeschrieben,
wie das gehen kann.
Der Text ist in Leichter Sprache.
Den Text gibt es im Internet.
Als PDF Datei.
Hier geht es zur PDF Datei:
www.alpenverein.de/…/DAV-Positionspapier-Inklusion-Leichte-Sprache_25860.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.