Leichte Sprache vom Amt


In Dresden soll es mehr Leichte Sprache geben.
Das hat der Stadt·rat bestimmt.

Verschiedene Personen haben einen Antrag im Stadt·rat Dresden gestellt.
Im Antrag steht:
Die Stadt·verwaltung soll alle Texte in Leichte Sprache schreiben.
Zum Beispiel:

  • Bescheide
  • Amts·briefe
  • Die Internet·seite von Dresden

Das Hurraki Tage·buch hat darüber berichtet.
Antrag für mehr Leichte Sprache in Dresden

Jetzt hat der Stadt·rat abgestimmt.
Der Stadt·rat ist für den Antrag.
Das heißt:
Ab dem Jahr 2019 gibt es mehr Leichte Sprache in Dresden.

Vincent Drews ist Stadt·rat.
Vincent Drews ist in der Partei SPD.
Vincent Drews sagt:

Wir wollen, dass sich jeder Mitarbeiter in der Verwaltung hinterfragt:
Verwaltungs·sprache sollte so formuliert sein, dass sie jede Bürgerin und jeder Bürger versteht

Michael Schmelich ist Stadt·rat.
Michael Schmelich ist in der Partei Die Grünen.
Michael Schmelich sagt:

Die Einführung ist auch eine Form von Bürgerbeteiligung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.