taz in Leichter Sprache – Warum?

Leichte Sprache Logo von Inclusion Europe


In Deutschland gibt es die Zeitung taz.
Die taz schreibt Artikel in Leichter Sprache.
Warum macht das die taz?
Hurraki hat nachgefragt.

Christine Stöckel arbeitet bei taz.

Das sagt Christine Stöckel:

Mein Name ist Christine Stöckel.
Ich arbeite als Journalistin.
Das bedeutet:
Ich schreibe Texte für Zeitungen.
Zum Beispiel über diese Themen:
Filme, Fernsehen oder Inklusion.

Ich arbeite auch für die Zeitung „taz“ in Berlin.
Die taz hat das Projekt „taz leicht“.
Für „taz leicht“ übersetze ich Texte in Leichte Sprache.
Bei „taz leicht“ gibt es ganz verschiedene Texte in Leichter Sprache.
Zum Beispiel Texte zu Kultur, Sport, Politik und Umwelt.

Warum ich das mache?
Sehr wenige Zeitungen berichten in Leichter Sprache.
Wir von „taz leicht“ möchten das ändern.
Alle Menschen sollen alle Informationen bekommen können.
So kann man sich eine Meinung bilden.
So kann man mitreden.
Und so kann man an der Gesellschaft teilhaben.

Hier geht es zur taz in Leichter Sprache:
http://www.taz.de/!p5097/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.