Übung: Homosexualität in der Hitler-zeit

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Version vom 4. Juli 2019, 11:43 Uhr von Circum (Diskussion | Beiträge) (Einleitung versucht)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homosexualität in der Hitler·zeit ist ein Zeit gewesen.

Homo·sexuelle Menschen ging es sehr schlecht.

Sie sind sehr schlecht behandelt worden.

Weil sie wegen Homo·sexualität verfolgt worden sind.

Im Jahr 1933 hat es angefangen.

Und ist bis zum Jahr 1945 gegangen.


Die Staats·polizei hat viele homo·sexuelle Menschen verhaftet.

Und sie sperrten sie in Konzentrations·lager.

In diesen Lagern beschimpften Nazis die Homo·sexuellen schlimm.

Und misshandelten sie schrecklich.


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Homo·sexualität in der Zeit des National·sozialismus

Homo·sexualität im Dritten Reich

Homo·sexuelle im dritten Reich


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Bevor Hitler im Jahr 1933 in Deutschland die Macht bekam.

Gab es in Berlin und anderen großen Städten viele Rot-licht-lokale.

Auch für homosexuelle Männer und Frauen.

Doch im Dezember im Jahr 1934 hieß es in Deutschland:

Homosexuelle zersetzen die Mannes-kraft im Staat.

Die geheime Staats-polizei Gestapo jagte die Homosexuellen.

Sie verhafteten viele homosexuelle Männer.

Und sperrten sie in Konzentrations-lager.

In diesen Lagern beschimpften Nazis die Homosexuellen schlimm.

Und misshandelten sie schrecklich.


Im Juni im Jahr 1935:

Da machten die Nazis strenge Gesetze für Homosexuelle.


Die Nazis befahlen im Juli im Jahr 1940 das:

In Zukunft.

Wenn ein Homosexueller mehr als einen Partner hat.

Dann wir er eingesperrt.

Danach muss er sich regelmäßig bei der Polizei melden.

Und den strengen Befehlen gehorchen.


Im November im Jahr 1941.

Da befahl Hitler:

Die Todesstrafe für Homosexualität!


Im März im Jahr 1942.

Da befahl Hitler:

Tötet alle Homosexuellen in Deutschland!


In Konzentrations-lagern mussten Homosexuelle schrecklich leiden.

Dort gab es medizinische Versuche an Homosexuellen.

Dort schnitt man auch die Geschlechts-organe von Homosexuellen ab.

Die Nazis logen:

Wir heilen die Homosexuellen von ihrer Homosexualität.


Homosexuelle mussten ein Zeichen an ihrer Brust tragen.

Das war der Rosa Winkel.

Den mussten sie an ihren Jacken befestigen.

In den Lagern zwangen die Nazis die Homosexuellen zu sehr schwerer Arbeit.

Bei diesen Zwangs-arbeiten starben viele von ihnen.

Vernichtung durch Arbeit.

So planten es die Nazis.


Nach Kriegs-ende im Mai im Jahr 1945.

Nach der Hitler-zeit.

Da galt das Gesetz für Homosexuelle weiter.

Sowohl in der Bundes-Republik-Deutschland.

Als auch in der Deutsch-Demokratischen-Republik.


Bis zum Jahrzehnts-ende 1970.

Erzählten viele homosexuelle Männer ihre Geschichte nicht.

Sie hatten Angst davor:

Das der Staat sie bestraft.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.