Übung: Lavalampe

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Version vom 1. Juli 2019, 14:05 Uhr von Lima (Diskussion | Beiträge) (Genaue Erklärung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Lava·lampe ist eine besondere Art Lampe.

Denn diese Lampe macht Licht·effekte.

Diese Licht-effekte bewegen sich langsam.

Bild gesucht

Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Blubber·lampe

Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Lava·lampen gab zum ersten mal im Jahrzehnt 1970.

Lava·lampen wurden wieder modern im Jahrzehnt 1990.

Der Lava·lampen-Erfinder war der Engländer Edward Craven Walker.


Wenn man die Lava·lampe an-schaltet.

Wird die Glüh·birne in der Lampe heiß.

Und das flüssige Wachs in der Lampe weich.

Dann bewegt sich das Wachs hin und her.

Eine Lava·lampe musst mindestens 30 Minuten an sein.

Erst dann kann das Wachs flüssig werden.


Länger als 8 Stunden darf die Lava·lampe nicht an sein.

Sonst geht die Lampe kaputt.


Eine Lava·lampe mit rotem Wachs.

Erinnert an heiße Lava aus dem Vulkan.

Lava·lampen gibt es jedoch auch in anderen Farben.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.