Hauptmenü öffnen

Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache β

Behindertengleichstellungsgesetz

Version vom 2. Mai 2020, 22:03 Uhr von Lächeln (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Das Behinderten·gleichstellungs·gesetz soll Menschen mit Behinderung helfen.


Gleiche WörterBearbeiten

Behinderten·gleichstellungs·gesetz

BGG

Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen


Genaue ErklärungBearbeiten

Das kurze Wort für Behinderten·gleichstellungs·gesetz ist BGG.

Das Gesetz ist für Ämter und Behörden da.

In dem Gesetz steht, was Ämter und Behörden tun müssen.


Zum Beispiel:

Der Bund baut Häuser.

Im BGG steht:

Die Häuser vom Bund sollen barrierefrei sein.

Das heißt:

Menschen mit Behinderung können ohne fremde Hilfe in die Häuser gehen.


Bei Behörden ist Gebärden·sprache eine anerkannte Amts·sprache.

Das heißt: Gehörlose Menschen haben ein Recht auf einen Dolmetscher.


Im Gesezt steht auch:

Behörden sollen Leichte Sprache benutzen.

Zum Beispiel in Bescheiden und Vordrucken.


Der Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter e. V.

hat das Gesetz in Leichte Sprache übersetzt.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.