Web 2.0

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Version vom 13. Januar 2010, 20:55 Uhr von Korrektor (Diskussion | Beiträge) (Komma bei "haben wollen können", Umlaute def.)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Web 2.0 ist ein modernes Mitmachnetz



Genaue Erklärung

Tim O`Reilly hat den Begriff "Web2.0" im Jahr 2005 mit seinem Artikel "What is Web 2.0" geprägt.


1. Miktwirkung (Participation) Jeder der das Internet nutzt (User) kann sich einbringen. Wikipedia, Flickr, YouTube, Hurraki und MySpace sind zum Beispiel nur mit den Nutzern (Usern) möglich


2. Nutzerfreundlichkeit(Usability) Die Nutzung muss leicht verständlich sein und Spaß machen


3. Gestaltung(Design) Die Gestaltung soll lebendig, leicht änderbar und einfach gehalten sein.


4. Medienübergreifend (Convergence) Ton (Audio), Film (Video) und Daten sollen unabhängig von Zeit, Ort und Gerät übertragen werden können.


5. Weiterverwendbarkeit (Remixability) Aus dem Material (Content), das schon im Web ist, könnnen Leute "neues" Material machen.


6. Wirtschaftlichkeit (Economy) Produkte, die nicht so viele Menschen haben wollen, können über das Internet verkauft werden.

Werbung im Internet richtet sich an die möglichen Käufer. Zueinander passende Internetseiten können zusammenarbeiten.


7. Standardisierung (Standardization) Verordnungen und Empfehlungen bilden Regeln für das Internet.



Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Wort schreibenSprechblase.svg.png