Isolationstank

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Isolations·tank ist ein großer Behälter zum Entspannen.


Im Isolations·tank ist Salz·wasser.

Man legt sich in den Behälter.

Dann schwimmt der Körper auf der Wasser·ober·fläche.

Man soll nur sich wahrnehmen.

Und seine Körper.

Alle Außen·reize sind abgeschirmt.


Auf dem Bild ist ein Isolations·tank.

Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Floating-Anlage

Floating-Tank

Floating-Becken

Flotation-REST

Entspannungstank


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Der Isolations·tank wird in der Entspannungs·therapie gebraucht.

Der Tank ist wie eine große Bade·wanne.

Mit Deckel zum Schließen.

Im Tank ist Salz·wasser.

So treibt man auf der Wasser·ober·fläche.

Das gibt einen das Gefühl:

Man ist schwere·los.

Reize die von Außen kommen werden abgeschirmt.


Der Isolations-tank wird erforscht.

Dieser soll für den medizin·ischen Bereich gebraucht werden: 

Schmerz·medizin

Orthopädie

Dermatologie

Sport·medizin


Aber auch im therapeut·ischen Bereich:

Stress·management

Burnout·syndrom

Sucht·entwöhnung


Und im Wellness·bereich.

Mit Licht und Ton.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1954–56 gibt es den ersten Isolatinons·tank.

Der Neuro·physiologe John C. Lilly ist der Erfinder.

Er entwickelt es am National Institute of Mental Health.

In Amerika.


Lilly untersucht die Gehirn·aktivität im Isolatinons·tank.

Er nennt es:

Sensorische Deprivation


Aber das geht nur dann:

Wenn jemand von allen Außen·reizen geschützt ist.

Wenn ein Mensch zwischen Wachen und Schlafen ist,

dann kann Lilly die Gehirn·wellen·frequenz messen.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.