Abschiebung (Recht und Gesetz)

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Version vom 27. Juni 2021, 16:28 Uhr von Tina (Diskussion | Beiträge) (Gleiche Wörter)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei einer Abschiebung muss eine Person aus einem Land raus.

Die Person wird ab·geschoben.

Weil sie keine Staats·bürgerschaft vom Land hat.

Oder,

weil sie keine Aufenthalts·erlaubnis hat.


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Ausschaffung

Schubwesen

Rückschaffung

Zwangs·maßnahme

Rück·führung

Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Eine Abschiebung ist ein Zwangs·mittel.

Das heißt,

man zwingt eine Person, das Land zu verlassen.


Eine Ab·schiebung machen Länder.

Wenn eine Person kein Recht hat im Land zu sein.

Das Land, in das die Person zurück soll,

muss damit auch einverstanden sein.


Flüchtlinge werden oft ab·geschoben.

Weil gesagt wird:

Wo dieser Flüchtling herkommt,

ist es sicher.

Dieser Flüchtling hat kein Recht auf Asyl.

Deshalb muss er in sein Heimat·land zurück.

Auch wenn er nicht will.


Beamte bringen die Person aus dem Land,

wenn die Person nicht freiwillig geht.

Solange können die Beamte die Person einsperren.

Die Person kommt solange in Abschiebe·haft.


Etwas Ähnliches wie eine Ab·schiebung ist eine Ausweisung.

Bei einer Aus·weisung ist die Genehmigung abgelaufen.

Das heißt,

Wenn diese Zeit vorbei ist muss die Person das Land verlassen.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.