Diabetes

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diabetes ist, wenn man Zucker im Blut hat.

Dann wird man immer schwächer.

Früher sind die Menschen daran gestorben.

Heute gibt es gute Medizin.

Niemand muss mehr an Diabetes sterben.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Diabetes mellitus

Diabetes Typ-1

Diabetes Typ-2

Zucker

Zuckerkrankheit

Insulinresistenz


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Der Körper besteht aus Millionen kleiner Zellen.

Kopf, Herz, Haut, Leber, Magen -

alles ist aus Zellen gemacht.


Die Zellen machen unsere Energie.

Das ist ein schweres Wort.

Man kann auch Kraft sagen.


Dazu brauchen die Zellen etwas,

wo sie die Kraft draus machen können.


Und das ist in unserem Essen,

Im Essen sind: Kohlenhydrate.

Das leichte Wort dafür ist: Zucker.


Der Zucker muss in die Zellen rein.

Dann kann die Zelle daraus Kraft machen.


Die Zelle lässt aber den Zucker nicht rein.

Sie ist sozusagen abgeschlossen.

Der Zucker braucht einen Schlüssel,

um in die Zelle rein zu kommen.

Ein Zucker ohne Schlüssel muss draußen bleiben.


Die Schlüssel macht unser Körper selber.

Und diese Schlüssel heißen: Insulin.

Der Körper ist schlau.

Er macht genau so viel Insulin, wie Zucker da ist.


Mit Insulin kann der Zucker in die Zellen rein.

Zum Schluss ist kein Zucker mehr übrig.

Und auch kein Insulin.

Das klappt alles ganz super,

so lange der Mensch gesund ist.


Es gibt eine Krankheit,

wo der Zucker nicht in die Zelle rein kann.

Diese Krankheit heißt Diabetes.

Wer Diabetes hat, ist ein Diabetiker

(oder eine Diabetikerin).


Und warum kann der Zucker nicht in die Zelle?

Das hat zwei mögliche Ursachen.

Einmal kann sein, dass nicht genug Insulin da ist.

Das nennt man Diabetes Typ 1.


Oder es kann sein, dass die Zellen den Zucker

trotz Insulin nicht mehr rein lassen.

Das nennt man Diabetes Typ 2.


Wo ist das Problem?

Wenn der Zucker nicht in die Zelle kann,

muss er draußen bleiben.

Dann bleibt er im Blut.

Und das Blut wird zu süß.

Der Diabetiker kriegt Durst.

Er trinkt sehr viel.

Das wäscht den Zucker raus.


Das große Problem ist aber:

Weil die Zellen keinen Zucker mehr kriegen,

können sie keine Kraft mehr machen.


Der Diabetiker hat immer weniger Kraft

und wenn ihm keiner hilft,

dann stirbt er.


Wie kann man helfen?

Der Arzt verschreibt ihm Insulin

aus der Apotheke.

Die nimmt er als Tablette oder Spritze.

Nicht zu viel, und nicht zu wenig.


Dann geht es ihm wieder gut

und er kann alles machen, auch Sport,

und er kann alles essen,

auch Süßes und Brot und Kuchen.


Ein Diabetiker muss sein ganzes Leben lang Insulin nehmen.