Erwin Schrödinger

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Schrödinger war ein Physiker.

Er hat an dem Thema Quantenmechanik gearbeitet.

1933 hat er den Nobelpreis für Physik bekommen.


Auf dem Bild ist Erwin Schrödinger zu sehen


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Erwin Schrödinger ist am 12. August 1887 in Wien-Erdberg, Österreich geboren worden.

Am 4. Januar 1961 ist er in Wien gestorben.


Am 6. April 1920 haben er und Annemarie Bertel geheiratet.


Erwin Schrödinger hat in Wien studiert.

Er hat diese Fächer studiert:


Im Ersten Weltkrieg war er Soldat.


Danach hat er an verschiedenen Universitäten unterrichtet.

Im Jahr 1927 ist er an die Universität in Berlin gegangen.

1933 sind die Nazis an die Macht gekommen.

Erwin Schrödinger war gegen die Nazis und hat das auch gesagt.

Er ist dann aus Deutschland weg gegangen.

Im Jahr 1956 ist er nach Wien zurück gekommen.


Im Jahr 1961 ist er an Tuberkulose gestorben.

Auf seinem Grabstein steht die Gleichung die nach ihm benannt ist.

Das ist die Schrödingergleichung.


Erwin Schrödinger hat sich auch mit Philosophie beschäftigt.

Zum Beispiel hat er ein Buch geschrieben.

Das Buch hat den Titel: Was ist Leben?


Von ihm ist auch ein Gedankenexperiment.

Es heißt: Gedankenexperiment Schrödingers Katze.


Am 12. August 2013 wäre er 126 Jahre alt geworden.

Die Firma Google hat an diesem Tag an Erwin Schrödinger erinnert.

Google sagt zu diesen Erinnerungen: Google Doodle

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.