Merkbefreiung

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Merkbefreiung ist ein Scherz·text.

Den Text schickt man jemand im Internet.


In einer Merk·befreiung steht das jemand sich schlecht mit etwas auskennt.

Und das jemand ein Thema nicht versteht.


In der Merk·befreiung steht das die Person eine Pause machen soll.

Und die Person soll nicht mehr ihre Meinung zu einem Thema erzählen.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Merk·befreiung

Diskussions·befreiung


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Jemand dem man eine Merk·befreiung schickt, nennt man Merk·befreiten.

Viele Merk·befreiten sind Trolls.


Eine Merk·befreiung ist ironisch gemeint.

Und eine Merk·befreiung ist polemisch gemeint.

Das heißt, eine Merk·befreiung ist nicht ernst gemeint.

Eine Merk·befreiung ist ein Scherz.

Man muss sich nicht an eine Merk·befreiung halten.


Eine Merk·befreiung gehört zur Netz·kultur.

Und ist so ähnlich geschrieben wie eine Sport·befreiung.


Beispiel für eine Merk·befreiung[Bearbeiten]

Diese Person ist gemeint:

Name  : ____________________

Vor·name  : ____________________

Haar·farbe  : ____________________

Geburts·datum  : _____________________

Geburts·ort  : ____________________

Personal·ausweis·nummer: ____________________

ist für den Zeit·raum von

       [_] 12 Monaten
       [_] 24 Monaten
       [_] für immer

befreit, etwas zu merken.

Die Merkbefreiung für die Person ist in einem öffentlichen Merk·befreiungs·verfahren ausgesprochen worden.

Und sie ist nach Ablauf der Einspruchs·frist von 2 Sekunden gültig.

Datum Unterschrift


Stirn·abdruck des Merk·befreiten

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.