Nachkriegszeit nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nach·kriegs·zeit ist die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Deutschland hat den Zweiten Welt·krieg verloren.

Das war im Jahr 1945.

Die Besatzungs·mächte haben überlegt.

Wie soll es mit Deutschland weiter gehen.



Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Deutschlandhat den Zweiten Weltkrieg verloren.

Das war am 8. Mai 1945.

Die Besatzungs·mächte haben in Deutschland bestimmt.

Manche sagen zu den Besatzungs·mächten auch die Alliierte.

Oder die Sieger·mächte.

Diese Länder waren die Besatzungs·mächte in Deutschland:


Deutschland ging es nach dem Zweiten Welt·krieg sehr schlecht.

Viele Häuser und Straßen waren zerstört.

Viele Menschen hatten Hunger.


Die Besatzungs·mächte wollten Deutschland wieder aufbauen.

Sie haben überlegt, was mit Deutschland passieren soll.


Sie haben Deutschland in 4 Besatzungszonen eingeteilt.

Berlin wurde auch in 4 Besatzungszonen eingeteilt.

Alle 4 Besatzungs·mächte wollten Berlin haben.


Die Oberbefehlshaber der 4 Siegermächte traffen sich im Allierten Kontrollrat.

Dort wurde besprochen, was mit Deutschland passiert.


Im Juli und August 1945 gab es die Potsdamer Konferenz.

Dort traffen sich nur die 3 Siegermächte.

Frankreich war nicht dabei.

Sie gaben ihre Meinung schriftlich ab.

Die Pläne für Deutschland wurden bei der Potsdamer Konferenz genauer besprochen.

Man wollte, dass die ganzen Armeen in Deutschland aufgelöst werden.

Und man wollte die Nazis bestrafen.


Die Sowjetunion verloren am meisten Menschen.

Sie wollten eine Entschädigung.


Harry S. Truman wurde 1945 Präsident der USA.

Er hatte Angst, dass der Kommunismus in ganz Europa herrschen wird.

Der Kommunismus herrschte in der Sowjetunion.

USA und Großbritannien schlossen sich im Jahre 1947 zusammen.

Die 2 Besatzungszone wurde zu einer Bizone.

Die Sowjetunion wollte lieber ihre eigenen Ideen machen.


Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es keine offizielle Währung für Deutschland.

Man tauschte sich gegenseitig Waren.

1948 wurde die Deutsche Mark eingeführt.

Nun konnte man endlich wieder etwas kaufen.

Die Deutsche Mark galt nur für die BRD.

Die BRD gehörte zu USA, Frankreich und Großbritannien.


In der DDR wurde der Mark der DDR eingeführt.

Die DDR gehörte zu Sowjetunion.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.