Neoliberalismus

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neoliberalismus ist eine soziale oder politische Idee.

Es ist eine Richtung wie manche Menschen denken.


Beim Neoliberalismus soll die Regierung wenig bestimmen.

Die Regierung soll sich wenig in Geld·angelegenheiten einmischen.


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Neoliberal

Neoliberale Theorie

Neo-Liberalismus


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Das Wort Neoliberalismus ist im Jahr 1938 erfunden worden.

Damals sollte der Liberalismus besser gemacht werden.

Und dazu ist das Wort Neoliberalismus erfunden worden.


Der Staat soll sich wenig in die Wirtschaft einmischen.

Gleichzeitig soll er Regeln machen,

die den Wettbewerb besser machen.

Die Geld·regeln der Wirtschaft machen die Firmen und Banken selber.


Eine Person die den Neoliberalismus gut findet,

nennt sich neoliberal.


Meinungen[Bearbeiten]

Manche finden Neoliberalismus schlecht.

Weil die Politik sich wenig um arme Menschen kümmert.

Banken werden immer reicher.

Und Firmen bekommen zuviel Macht.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.