Protektionismus

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protektionismus ist ein Schutz.

Beim Protektio·nismus schützt der Staat die eigenen Verkäufer.

Und er schützt die eigenen Firmen.

Das heißt, der Staat schützt die Verkäufer die zum Land gehören.


Der Staat gibt den eigenen Verkäufern viel Hilfe.

Zum Beispiel Hilfe durch Geld.

Dadurch können die Verkäufer ihre Sachen besser verkaufen.

Firmen die zum Ausland gehören hilft der Staat viel weniger.

Dadurch können Verkäufer aus dem Ausland ihre Sachen schlechter verkaufen.


Auf dem Bild sind 2 Einkaufs·läden zu sehen. In dem einen Laden kaufen viele Menschen ein. In dem anderen Laden kaufen wenig Menschen ein.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Protektionistisch


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Protektio·nismus schützt die Wirtschaft in einem Land.

Die Wirtschaft wird vor fremden Firmen geschützt.

Die Firmen im eigenen Land bekommen viele Vorteile.

Sie müssen zum Beispiel wenig Steuern bezahlen.

Die Firmen aus einem anderen Land bekommen wenig Vorteile.

Und müssen zum Beispiel viel Steuern bezahlen.


Protektio·nismus kann für kurze Zeit einem Land helfen.

Durch Protektio·nismus bekommt ein Staat zum Beispiel mehr Arbeits·plätze im eigenen Land.

Und durch Protektio·nismus gibt es weniger Konkurrenz für die Firmen im eigenen Land.


Wenn man Protektio·nismus lange macht, kann es schlecht sein für ein Land.

Protektio·nismus ist schlecht für das Wirtschafts·wachstum.

Weil die Firmen viele Sachen nur im eigenen Land verkaufen.


Und es kann zu einer Welt·wirtschafts·krise kommen.

Weil jede Firma nur noch im eigenen Land Sachen herstellt und verkauft.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.