Rosa Luxemburg

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosa Luxemburg war eine Politikerin.

Sie war erst in der Partei SPD.

Später war sie in der Partei KPD.

Sie hat Artikel für Zeitungen geschrieben.

Und sie hat Bücher geschrieben.

Sie war für:


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Rozalia Luksenburg


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Rosa Luxemburg wurde am 5. März 1871 in Zamość, Königreich Polen geboren.

Am Am 15. Januar 1919 wurde sie ermordet.


Die Familie von Rosa Luxemburg war sehr gebildet.

Für die Eltern war es wichtig, dass die Kinder viel lernen.

Zu Hause hat die Familie polnisch und deutsch gesprochen.

Rosa Luxemburg lernte mehrere Sprachen.

Zum Beispiel:

  • Russisch
  • Latein
  • Altgriechisch
  • Französisch,


Sie konnte Englisch lesen.

Und sie konnte Italienisch verstehen.


Ab dem Jahr 1884 ging sie an das Gymnasium in Warschau.

Das Gymnasium hat eine Ausnahme gemacht.

An das Gymnasium durften meistens keine jüdische Mädchen.


Sie hat bei einer Gruppe mit gemacht.

Die Gruppe hatte den Namen: Zweites Proletariat

Sie hat das ihren Eltern gesagt.

Sie hat das in der Schule gesagt.

Die Gruppe war verboten.

In der Gruppe hat sie ein Buch gelesen.

Das Buch von Karl Marx.

Das Buch war damals in Polen verboten.


Im Jahr 1888 hat sie Abitur gemacht.

Sie war die Klassen·beste.

Sie hatte die beste Note.

Die besten Schüler haben eine Gold·medaille bekommen.

Die Schul·leitung hat Rosa Luxemburg keine Gold·medaille gegeben.


Im Dezember hat die Zaren·polizei sie verfolgt.

Weil sie in der Gruppe "Zweites Proletariat" mit gemacht hat.

Sie ist dann abgehauen.

Nach Zürich in der Schweiz.

Sie ist dort an die Universität gegangen.

Das war damals eine besondere Universität im deutschsprachigen Raum.

Das war die einzigste Universität,

an der Frauen und Männer gleich·berechtigt lernen durften.


Zuerst hat sie diese Fächer studiert:


Später hat sie diese Fächer studiert:


Im Jahr 1897 hat sie ihren Abschluss an der Universität Zürich gemacht.


Im Jahr 1898 ist sie nach Deutschland gezogen.

Sie ist dann in die Partei SPD gegangen.

Besonders wichtig waren ihr die Arbeiterrechte.

Kaiser Wilhelm II. hat gesagt,

er versteht die Probleme der deutschen Arbeiter besser als jeder Sozial·demokrat.

Rosa Luxemburg hat gesagt:

Der Mann hat keine Ahnung von den Tatsachen.

Für diesen Satz ist sie veruteilt worden.

Weil das Majestäts·beleidigung war.

Sie musste 6 Wochen ins Gefängnis.


Im Jahr 1913 hatten die Menschen Angst vor einem Weltkrieg.

Rosa Luxemburg hat Demonstrationen organisiert.

Demonstrationen gegen Krieg.

Viele 100 Tausend Menschen sind gekommen.

Sie hat den Menschen gesagt:

"Wenn uns zugemutet wird,

die Mordwaffen gegen unsere französischen oder anderen ausländischen Brüder zu erheben,

so erklären wir: ‚Nein, das tun wir nicht!‘“


Im Februar 1914 ist dafür angeklagt worden.

Das Urteil: 14 Monate Gefängnis.

Am 4. August 1914 haben die SPD und andere Parteien gesagt.

Ja, es soll den Ersten Weltkrieg geben.

Für Rosa Luxemburg war das sehr schlimm.

Sie hat an Selbst·mord gedacht.

Sie hat nicht mehr in der SPD mit gemacht.

Sie ist dann in die Partei KPD gegangen.


Am 15. Januar 1919 wurde sie und Karl Liebknecht entführt.

Beide wurden geschlagen und misshandelt.

Dann wurden sie erschossen.

Die Leiche von Rosa Luxemburg haben die Mörder in einen Kanal geworfen.

Im Mai 1919 haben Kanal·arbeiter die Leiche gefunden.


Am 13. Juni 1919 wurde Rosa Luxemburg beerdigt.

Im Jahr 1935 haben die Nazis ihr Grab zerstört.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.