Schattenboxen

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schatten·boxen ist eine Kampf·kunst.

Man stellt sich vor das jemand vor einem steht.

Und man macht Bewegungen mit dem Körper.

Zum Beispiel schlagen.


Auf dem Bild ist ein Kampf·künstler. Der Kampf·künstler übt Bewegungen.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Taijiquan

T'ai-Chi-Ch'uan

Taichi chuan

Tai Ji Quan

Tai Chi Chuan

Tai ji chuan

Taìjíquán

Tàijíquán


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Schatten·boxen ist eine Innere Kampf·kunst.

Das heißt,

man braucht wenig Kraft dazu.

Und man stellt sich viel vor.

Und macht viel mit Gedanken.


Schatten·boxen kommt aus China.

Dort ist es ein Breiten·sport.

Das heißt,

sehr viele Menschen machen Schatten·boxen.


Viele Menschen machen es zum meditieren.

Man macht Katas.

Und dabei lockert man den Körper.

Und man lockert den Geist.


Im Schatten·boxen gibt es diese wichtigen Regeln:

  • Den Kopf gerade und locker lassen
  • Die Taille locker lassen
  • Die Bewegungen ruhig machen
  • Die Schultern locker lassen
  • Wenig Muskel·kraft bei den Bewegungen machen
Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.