Leichte Sprache Experiment

Leichte Sprache Hurraki Forschung
„LES is more“ ist der Name von einem Projekt.
Bei dem Projekt werden Leute getestet.
Wie gut verstehen sie Texte von Behörden.

Prof. Dr. Silvia Hansen-Schirra arbeitet an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Dort gibt es das Projekt:
LES is more – Leichte und Einfache Sprache in der politischen Medien·präsenz.

Prof. Dr. Silvia Hansen-Schirra sagt:

Die sogenannte Leichte Sprache ist vor ein paar Jahren aus der Praxis heraus entstanden.
Ursprünglich ging es vor allem darum,
Menschen mit kognitiven Einschränkungen zu helfen.
Das Problem:
Es wurde nie empirisch getestet,
ob Leichte Sprache wirklich funktioniert.

Es hat einen Test gegeben.
Mit verschiedenen Leuten.

  • Menschen mit kognitiven Einschränkungen
  • Menschen mit Migrationshintergrund und
  • Seniorinnen und Senioren alter als 65 Jahre

Die Leute haben 3 Texte bekommen.
Einen Texte in Behörden·deutsch.
Einen Text in Einfacher Sprache.
Und einen Text in Leichter Sprache.

Über das Experiment gibt es einen Text.
Der Text ist in schwerer Sprache.
Hier geht es zum Text:
www.magazin.uni-mainz.de/5089_DEU_HTML.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.