Simultan Übersetzung in Leichte Sprache

Foto: Michael Baus

Foto: Michael Baus

Im November war das No Limits Theaterfestival.
Während dem Festival gab es ein Treffen.
Das Treffen hatte den Titel:
„Wen kümmert’s, wer spricht?“

Es gab eine Welt-neuheit.
Anne Leichtfuß hat das Gesprochene
gleichzeitig in Leichte Sprache übersetzt.

Im Flyer zu dem Treffen steht.

Es wird Deutsch gesprochen. Und Englisch.
Wenn Englisch gesprochen wird, gibt es eine Übersetzung.
Ein Übersetzer hört dem englischen Sprecher zu.
Und übersetzt gleichzeitig, was gesagt wird.
So können Menschen, die nicht englisch sprechen,
den Text auf Deutsch hören.
Außerdem werden alle Vorträge in leichte Sprache übersetzt.
Damit man alles gut verstehen kann

Hier geht es zur Internetseite vom No Limits Festival:
www.no-limits-festival.de

Hier geht es zur Internetseite von Anne Leichtfuß:
www.leichte-sprache-simultan.de

3 comments

  1. Cordula Edler sagt:

    Kleine Korrektur: Simmultanübersetzung in Leichter Sprache ist keine eine Weltneuheit.Da irrt Ihr.
    Wir setzen Sie bereits seit fast 10 Jahren in unseren internationalen Projekten und Kongressen ein.
    Wir haben nur gute Erfahrungen damit gemacht und freuen uns, wenn es mehr Projekte dieser Art in Zukunft gibt.

    inbut
    cordula edler

    • Yvonne Schmidt sagt:

      Liebe Cordula Edler,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich würde gerne mehr darüber erfahren. Von welcher Institution kommen Sie? Haben Sie eine Website?
      Im Hochschulbereich sind Simultanübersetzungen an wissenschaftlichen Konferenzen tatsächlich eine Neuheit. Vielleicht ist es in den Rehabilitationswissenschaften anders? (Ich komme von der Theaterwissenschaft.) Aber auch bei den Konferenzen der Society for Disability Studies in den USA, die eigentlich die meines Wissens höchsten Standards in puncto „Accessibility“ im akademischen Bereich setzen, findet keine Übersetzung in leichte Sprache statt.
      Ich würde mich freuen über einen Austausch.
      Herzliche Grüsse aus der Schweiz,
      Y. Schmidt

      • Guten Tag,
        ich möchte Cordula Edlers Aussage bestätigen. Simultanübersetzungen in eine leicht verständliche Sprache werden schon länger umgesetzt, sind meines Wissens aber selten.
        Ergänzen möchte ich, dass das bei verschiedenen Veranstaltungen realisiert wird, z.B. Tagungen und partizipative Gremien.
        Freundlichen Gruß,
        Kerstin Matausch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.