Alan Turing

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alan Turing war ein britischer

Mathematiker,

Logiker,

Kryptoanalytiker und

Codeknacker.


Er hat währende dem Zweiten Weltkrieg mitgeholfen,

die Enigma Funksprüche zu entschlüssen.

Nach ihm ist der Turing-Test benannt.


Auf dem Bild ist der eine Statute. Man sieht nur den Kopf. Es ist eine Statue von Alan Truing.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Alan Mathison Turing


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Alan wurde am 23. Juni 1912 in London, Großbritannien geboren.

Er starb am 7. Juni 1954 in Wimslow, Großbritannien.


Während dem Zweiten Weltkrieg haben die Deutschen ihre Funksprücher verschlüsselt.

Dazu haben sie eine Maschine benutzt.

Die Maschine hat den Namen Enigma.

Alan Turing hat mitgeholfen,

die Funksprüche zu entschlüsseln.

Dafür wurde auch eine Maschine benutzt.

Die Turing-Bombe.


Turing hat auch über das Thema Künstliche Intelligenz geforscht.

Er hat einen Test für Künstliche Intelligenz erfunden.

Der Test heißt: Turing-Test.

Mit dem Test wird festgestellt,

ob eine Maschine genauso gut denken kann,

wie ein Mensch.


Alan Turing war auch ein Marathonläufer.

Bei den Vorausscheidungen für die Olympischen Sommerspiele 1948 in London,

ist er Fünfter geworden.

Er hat 2:46 Stunden für den Marathon gebraucht.


Turing wurde 152 angeklagt,

weil er homosexuell war.

Er mußte entweder ins Gefängnis gehen,

oder sich psychiatrisch behandeln lassen.

Turing hat sich psychiatrische behandeln lassen.

Er mußte Hormone nehmen.

Wegen dieser Behandlung,

hat Turing Depressionen bekommen.

Im Jahr 1954 hat Turing sich entschieden zu sterben.

Er hat Suizid gemacht.


Im Jahr 2009 haben viele Tausend Briten eine Unterschriften Aktion gemacht.

Sie haben gesagt:

Die britische Regierung muss sich für die Verfolgung von Alan Turing entschuldigen.

Im September 2009 hat sich der Premierminister von Großbritannien entschuldigt.


Fast 60 Jahre nach seinem Tod,

hat die britische Königin Elisabeth II ihn begnadigt.

Das war am 24. Dezember 2013.

Königin Elisabeth II hat sich nicht entschuldigt.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.