AfD will mehr Leichte Sprache


Die Partei AfD will,
dass es von der Stadt Lübeck Formulare und Infos in Leichter Sprache gibt.

In Lübeck gibt es die Bürgerschaft.
Die Bürgerschaft ist die Gemeinde·vertretung der Stadt Lübeck.

Verschiedene Leute und Parteien sind in der Bürgerschaft.
Auch die Partei AfD ist in der Bürgerschaft.

In der Stadt Lübeck gibt es einen Leit·faden für gender·sensible Sprache.

Die AfD in Lübeck sagt:

Leichte Sprache wichtiger als Gender·sprache

David Jenniches ist in der Partei AfD.
David Jenniches ist der AfD Fraktions·vorsitzende in der Bürgerschaft.
David Jenniches sagt:

Verwaltungs·handeln betrifft alle Bürger.
Auch Menschen mit eingeschränktem Sprach·verständnis sollen sich über Verwaltungs·handeln informieren können.
Informationen in leichter Sprache helfen dabei.
Seit 2008 ist die Hanse·stadt Lübeck zu Angeboten in leichter Sprache gesetzlich verpflichtet.

Leider sind Bürger·meister Lindenau und sein Amts·vorgänger dieser Rechts·pflicht noch nicht ausreichend nachgekommen.
Das findet anscheinend sogar die SPD Fraktion.

Bürger·meister Lindenau kümmert sich persönlich um die Einführung von gender·gerechter Sprache in der Stadt·verwaltung.
Die AfD Fraktion rät ihm zur Änderung seiner Prioritäten.
Es gibt nämlich Leute mit echtem Hilfebedarf,
die seit zwölf Jahren auf ihr gutes Recht warten müssen.

Ein Kommentar

  • Christian Glade

    Die AfD will nicht mehr Leichte Sprache.
    Die AfD will wie immer Menschen gegen andere Menschen ausspielen.

    Leichte Sprache schließt Gendergerechtigkeit nicht aus.
    Vielleicht kann Sie nicht mit akademischen Instrumenten wie Sternchen oder Gaps stattfinden
    aber es gibt immer Möglichkeiten, im Text deutlich zu machen, dass es eben nicht nur um Männer geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.