Asylantrag

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Asylantrag ist ein Gespräch.

Mit einem Asyl·antrag kann man feststellen lassen ob man Asyl bekommt.


Flüchtlinge suchen oft Asyl in anderen Ländern.

Weil zum Beispiel in ihrem Land Krieg ist.

Diese Menschen suchen dann in einem fremden Land Schutz und Hilfe.


Um Asyl in Deutschland zu bekommen muss man ein Asyl·antrag machen.

Den Asyl·antrag muss man beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge machen.

Man muss dort einen Termin machen.

Bei dem Termin wird ein Gespräch geführt.

Das Gespräch nennt man auch Anhörung.


Man muss bei der Anhörung genau erklären warum man Asyl haben möchte.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entscheidet dann ob man Asyl bekommt.

Oder ob man kein Asyl bekommt.

Wer Asyl bekommt kann in Deutschland bleiben.

Wer kein Asyl bekommt muss Deutschland verlassen.


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Antrag auf Asyl

Asyl Gespräch

Asyl Anhörung


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Beim Gespräch ist ein Dolmetscher dabei.

Ein Flüchtling soll bei dem Gespräch über sein Leben erzählen.

Zum Beispiel warum er das eigene Land verlassen hat.


Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge prüft nach dem Gespräch ob ein Flüchtling in Deutschland bleiben darf.

Die Entscheidung kann lange Zeit dauern.

Die Entscheidung kann über viele Jahre lang dauern.


Während die Flüchtlinge auf die Antwort warten,

sagt man Asyl·bewerber zu ihnen.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.